NULL NULL
denk positiv.
Radfahrerhotel

Museen

In der Umgebung unseres Hotel am Stadtring findet sich eine Vielzahl verschiedener Museen zu ganz unterschiedlichen Themen. Sowohl im Freien als auch drinnen lassen sich interessante Kunstwerke bestaunen, lernt man etwas über die Geschichte der Populärmusik oder das Leben in der Region zu früheren Zeiten.

Überzeugen Sie sich selbst: Hier wird Wissen unterhaltsam und abwechslungsreich vermittelt.

Labyrinth der Zinnen 1

kunstwegen

kunstwegen
Die Skulpturenroute „kunstwegen“ verbindet mit einer Länge von insgesamt 140 km die Grafschaft Bentheim mit der niederländischen Provinz Overijssel zu einem der größten offenen Museen Europas. In 2012 kamen im Rahmen des Projekts „raumsichten“, welches eine Kooperation des Landkreis Grafschaft Bentheim mit der Städtischen Galerie Nordhorn und der kunstwegen EWIV darstellte, die letzten neun Kunstwerke hinzu. Entlang des Verlaufs der Vechte lassen sich heute nun 80 Skulpturen unter freiem Himmel besichtigen.

Öffnungszeiten
Ganzjährig den ganzen Tag zu besichtigen
Eintritt frei

Kontakt
kunstwegen EWIV
Städtische Galerie Nordhorn, Vechteaue 2
D-48529 Nordhorn
Tel. 05921 – 97 11 00
www.kunstwegen.org
www.raumsichten.org
kontakt@raumsichten.org

Openluchtmuseum, los hoes voorzijde1

Openluchtmuseum

Openluchtmuseum Ootmarsum
Im Freilichtmuseum Ootmarsum fühlt man sich in frühere Zeiten der Region Twente zurückversetzt. Mit besonderer Liebe zum Detail und zur Authenzität wurde hier einer Anlage mit originalgetreuen Fachwerkhäusern das alltägliche Leben früherer Bauern und Herren eingehaucht. Besuchen Sie unterhaltsame Vorführungen des alten Handwerkes oder eine der vielfältigen informativen Ausstellungen und genießen Sie eine Reise durch die Zeit. Für die Kleinen gibt es ein spezielles Kindermuseum mit viel Spiel & Wissen.

Öffnungszeiten
Täglich von 10 bis 17 Uhr

Moormuseum

Moormuseum Geeste

Moormuseum Geeste
Das Moormuseum in Geeste – Groß Hesepe bietet viel Wissens- und Erlebenswertes sowohl drinnen als auch unter freiem Himmel. Zwei modern eingerichtete Ausstellungshallen zeigen allerlei Interessantes über die Entwicklung des Moores und der Einwirkung des Faktor Mensch. Im Außengelände kann man via Holzbohlenweg oder mit der Feldbahn das Hochmoor erkunden und im Siedlerhof alte Haustierrassen beobachten. Die regionalen Spezialitäten des Museumscafés laden zum Genießen und entspannten Verweilen ein.

Abfahrtszeiten Feldbahn
In der Zeit vom 1. Mai bis zum 31. Oktober eines Jahres täglich um 13.00, 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr. Die Fahrt dauert etwa 30 Minuten.

Kontakt & Preise
Emsland Moormuseum
Geestmoor 6, 49744 Geeste – Groß Hesepe
Telefon: 05937 – 70 99 90
Telefax: 05937 – 70 99 930
www.moormuseum.de
kontakt@moormuseum.de

rock n pop museum

rock’n’popmuseum

rock’n’popmuseum Gronau
Tauchen Sie ein in die Geschichte der Popularmusik im 20. Jahrhundert! Im rock’n’popmuseum Gronau dreht sich alles um Musik – moderneste Technologie macht Musik hör-, fühl- und erlebbar. Vier Etagen mit ca. 3.000 m² entführen den Besucher auf eine Reise durch die Entwicklung und zum Herzen der Musik. Wechselnde Themen- und Sonderausstellungen, beeindruckende Klangkorridore und mediale Installationen sorgen für ein einmaliges Erlebnis für alle Musikliebhaber und solche, die es werden wollen.

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Sonntag: 10 bis 18 Uhr
Montag: geschlossen
Dienstag: nur auf Anfrage (für Gruppen ab 30 Personen)

Kontakt & Preise
rock’n’popmuseum
Udo-Lindenberg-Platz 1
48599 Gronau
Tel. 02562 – 81 48-0
www.rock-popmuseum.com
info@rock-popmuseum.de

Schiffahrtsmuseum NOH

Schifffahrtsmuseum Nordhorn

Schifffahrtsmuseum Nordhorn
Zurück zu den maritimen Wurzeln Nordhorns geht es im Schifffahrtsmuseum. Was kaum noch jemand weiß: Im 19. Jahrhundert stellte der Schiffbau einen der Haupterwerbszweige Nordhorns dar. Da die Vechte jedoch im Sommer zu wenig Wasser führte, ging dieser Wirtschaftszweig nach einigen Jahren wieder zurück. Viele Schiffsmodelle, Seekarten und Videofilme sowie weitere maritime Ausstellungsstücke wie etwa nautische Instrumente geben im Schifffahrtsmuseum einen interessanten Einblick in diese fast vergessene Ära Nordhorns.

Öffnungszeiten
Di – Do: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Schifffahrts-Museum Nordhorn gGmbH
Lingener Straße 132
48531 Nordhorn
Tel. 05921 – 307141
www.schiffahrts-museum-nordhorn.de
info@schiffahrtsmuseumnordhorn.de

Stadtmuseum NOH

Stadtmuseum Nordhorn

Stadtmuseum Nordhorn
Im Stadtmuseum Nordhorn zeigt die Dauerausstellung „Menschen, Mode und Maschinen – Textilkultur und Textilgeschichte aus Nordhorn“ im ehemaligen NINO-Hochbau einen besondere Reise in die Zeit, in der die „Großen Drei“, die Textilfabriken NINO, Povel und Rawe noch maßgeblich die Stadt Nordhorn und deren Wirtschaft prägten. Gewinnen Sie hier durch Fotografien, Gemälde und hunderte anderer Dokumente einen lebendigen Einblick in den Arbeitsalltag der damals dort beschäftigten Textilwerker.

Öffnungszeiten
Di., Mi., Fr. und Sa.: 14 bis 18 Uhr
Donnerstag: 14 bis 21 Uhr
Sonntag: 11 bis 18 Uhr

Kontakt
Stadtmuseum Nordhorn
NINO Hochbau
NINO-Allee 11, 48529 Nordhorn
Tel: 05921 – 721 500
www.stadtmuseum-nordhorn.de
kontakt@stadtmuseum-nordhorn.de

Sandsteinmuseum Bad Bentheim

Sandsteinmuseum Bad Bentheim

Sandsteinmuseum Bad Bentheim

Im Sandsteinmuseum Bad Bentheim erwartet die Besucher eine Dauerausstellung zur Geschichte des Sandsteinabbaus in der Stadt Bad Bentheim. Geologisch Interessierte können hier einen Einblick in die mehr als 1.000-jährige Geschichte des Sandsteins und seiner kulturellen und wirtschaftlichen Bedeutung gewinnen. Besonderes Highlight der Ausstellung ist ein Bentheimer Taufstein von um 1200.
 
 
 
 
Öffnungszeiten
In den Monaten April bis Oktober täglich – außer montags – von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
In den Monaten November bis März täglich – außer montags – von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Für Gruppen außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung

Kontakt
Sandsteinmuseum Bad Bentheim, Funkenstiege 5 (Schlosspark)
Telefon: 05922 / 994277 (nur während der Öffnungszeiten)
Touristinformation Bad Bentheim
Telefon: 05922/ 98330
Internet: www.sandsteinmuseumbadbentheim.de

palais het loo national museum

Paleis Het Loo

Paleis Het Loo „National Museum Apeldoorn“
Mehr als 300 Jahre alt ist das Schloss Het Loo am Rande von Apeldoorn. Im Jahre 1984 wurde es aufwändig restauriert und ist seither als Schlossmuseum für die Öffentlichkeit zugänglich. Besuchen Sie die im Stil des 17. Jahrhunderts eingerichteten Räumlichkeiten, beobachten Sie die Wasserspiele in den reizvollen Schlossgärten und flanieren Sie durch den weitläufigen Schlosspark, der sich hinter den Gärten erstreckt.

Öffnungszeiten
Di – So: 10 bis 17 Uhr
(Museum der Kanzlei der niederl. Orden ab 13 Uhr)
Montags, außer an einem niederländischen Feiertag, geschlossen.
Kartenverkauf ausschließlich an der Kasse.

Kontakt
Paleis Het Loo Nationaal Museum
Besucheradresse: Eingang über Parkplatz am Amersfoortseweg, Apeldoorn.
Navigationsempfehlung: Amersfoortseweg, 7313 AA
Anschrift:
Koninklijk Park 1
7315 JA Apeldoorn
Tel: (0031) 55 – 577 24 00
www.paleishetloo.nl
info@paleishetloo.nl

Diese Seite in Deutsch anzeigen Diese Seite in Niederländisch anzeigen